3D Heimdrucksystem

 

Noch ist die doch recht junge Technik des 3D-Druckens nur bedingt ausgereift. Denoch kann man Behaupten das es den Kinderschuhen entflohen ist und bereits kleine Kunstwerke möglich sind. Inzwischen gibt es Geräte für unter 500 Euro die im privaten Haushalt ihren Einsatz finden. ab 500 bzw 800 Euro gibt es inzwischen Geräte die einiges an Möglichkeiten versprechen. Auch die ersten 3D-Scanner/Drucker Kombinationen werden bereits im unteren Preissegment angeboten. Neben der Druckqualität nimmt vorallem die Bedienbarkeit ernorm zu und so wird es immer einfacher ohne spezielles Expertenwissen gut nutzbare Gegenstände im eigenen Haushalt zu fertigen.

Dennoch hat diese Technik für "Jedermann" immer noch Tücken und die erzeugte Druckqualität hängt stark von den Erfahrungen des Bedieners ab. Es gibt Drucker die als Bausatz angeliefert werden. Hier sollte man die zu investierende Zeit nicht Unterschätzen, da Aufbauzeiten von 16 bis mehr als 24 Stunden druchaus realistisch sind. Diese Bausätze sind zwar oft günstiger aber haben ihre tücken, da die Druckqualität durch den Aufbau mit entschieden wird. So ist der Korrekte und feste Sitz der Führungsstangen, der Grundplatte oder weiterer Bauteile nicht immer ganz einfach zu justieren.

Um realistische Erwartungen an die Geräte für Zuhause zu setzen sollten man die Ansprüche herunterschrauben, zwar tut sich hier wie erwähnt einiges, dennoch ist es noch nicht Möglich einfach alles auszudrucken was einem Gerade in den Sinn kommt. Neben der Bauteilgröße bremsen vorallem auch das eingesetzte Material die Erwartungen an den 3D-Druck. Dennoch können viele einfach alltägliche Gegenstände wie Smartphone-Hüllen oder andere Platik-Gadgets mit etwas Übung gute Dienste leisten.