Lasersintern (SLS)

.

Beim Lasersintern (SLS) werden ca. 50µm große Partikel mittels Laserstrahl, in einem Pulverbett aufgeschmolzen. Nach dem Abkühlen und Erhärten einer Schicht kann wiederum durch Verstellen um eine gewünschte Schichtdicke, neues Pulvermaterial aufgetragen werden. Das Pulvermaterial befindet sich bereits in der Prozesskammer oder  in einem Vorratsbehälter und wird meist mittels Schieber (Rakel) über die abgesenkte Fläche gestrichen.  Durch diese Prozessweise des Sinterns, eignen sich grundsätzlich alle Materialien die sich thermoplastisch (Temperatur abhängige Verformbarkeit) verhalten. Deshalb ist das Lasersintern besonders zur  Herstellung metallischer Erzeugnissen geeignet.